Entschleunigen

Entschleunigen

Ankommen

nicht mehr zwei Dinge auf einmal tun.

 

Entschleunigen

das Blau der Ostsee aufsaugen

und nichts denken dabei.

Das Mobiltelefon weglegen

ausschalten

nicht mehr wichtig, was da kommt.

Eine Maus über den Rasen flitzen zu sehen.

Den Tee trinken

und mit ihm die Zeit

aufnehmen

nur im Jetzt und Hier.

 

Entschleunigen

Ankommen

an diesem leisen Ort

der Stille in mir

Gehör verleihen

Raum geben

meiner Seele und der Weite

der Heimat an diesem fernen Ort.

 

Entschleunigen

den Rhythmus finden

im Tag ohne Alltägliches

keine Pflichten

nur Raum und aus all den Möglichkeiten

den Tag zu füllen

den Mut haben

die Stunden unausgefüllt

befreiend gross und schön

zu nehmen wie er kommt.

 

Entschleunigen

grad jetzt und hier!

 

Das muss und kann man üben.

 

Dänische Ostsee, den  1. Oktober 2018