Schwalbentag

Sass eine junge Rauchschwalbe auf dem Gartenstuhl,

sass sie auch noch als ich die Türe öffnete und

flog erst später wieder fort.

Kam sie wieder zurück setzte sich aufs Dach,

sang und plauderte was das Zeug nur mag.

Sang und plauderte wie eine ganze Familie

und flog dann wieder fort.

Vielleicht ist sie hier beim Haus geboren und mit den Menschen

daher so vertraut, dass sie gar nicht gross scheut,

als ich nur 6-7 Meter vor ihr mit dem Fotoapparat stand.

Sie kam dann auch abends und setzte sich wieder aufs Dach

laut und intensiv plaudernd,

so dass ich sofort wusste im Haus,

wer gekommen war.

Sie ist einfach lieb und ich habe sie jetzt schon ins Herz geschlossen.

Wollte ich dann am Abend kurz noch einmal um das Haus,

sah ich auf dem Boot eine junge Küstenseeschwalbe sitzen,

ganz allein.

Die Eltern aber nicht weit,

umflogen sie fleissig,

fischten, stürzten sich von weit oben ins Wasser und

brachten ihr das Futter sofort.

Flog die Kleine dann auch mal selbst eine Runde,

zum selber fischen ist sie wohl noch zu jung,

setzte sie sich sogleich wieder auf ihr Boot nieder,

rief den Eltern, sie wäre dann wieder soweit und hungrig.

Für solche Bilder bin ich hier her gekommen,

und es freut mich sehr,

habe ich den sonnigen milden Ostsee-Tag von

Sonnenaufgang bis -untergang (ca. 4.50 bis 22.00)

genossen und so manchen Vogel gesehen.

Bis 21.30 sass ich übrigens ohne Jäckli

im leichten Sommerkleid vor dem Haus!

Empfohlene Einträge