In der Heide

Heideland,

Land das macht was es will,

hier wachsen keine Bäume

hier wachsen Blumen, Kräuter und Moose

gepflegt von den Galloway-Rindern.

Gelb, Rot, Violett, diverse Grüne

bestimmen das Bild nur ein paar Schritte von

meinem Ferienhaus entfernt.

Die Vögel und die Rinder haben da ihre Ruhe

und ich habe es heute gespürt,

die Rinder, vor allem die Jüngeren,

hatten mehr Respekt vor mir als ich vor ihnen.

Und manche von euch wissen es,

Kühe und Rindli sind mir nicht geheuer.

Nørreby’s Heideland ist ein Stück geschützte Natur

in dem ich heute spazieren war,

nachdem der Regen von diesem Ort gelassen

und der Wind dann übernahm.

Meine kleine Schwalb war nur kurz am Morgen

und nun zum Sonnenuntergang da.

Sie hat mit ihrer Familie wohl heute Landeinwärts

an windgeschützten Orten ihr Futter gesucht.

Jetzt, wo es langsam entdunkelt (22.53h)

sitzt sie draussen unter dem Dach.

Ob sie hier wohl schlafen wird?

Es sieht ganz danach aus.

Sie macht, so ohne ihre Familie,

einen etwas verlorenen Eindruck auf mich.

Ich habe ihr gut zugeflüstert,

dass sie da gut geschützt, der Wind gar nicht so schlimm

und morgen ganz bestimmt wieder bei den

anderen Schwalben ist.

Hier ein paar Bilder vom Tag!

Und nicht zu vergessen,

dem neuen Erdenbürger „Ramon“

ganz herzlich in unserer Mitte zu begrüssen!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv