Das Taubenschwänzchen

Dieses Taubenschwänzchen

kommt immer wieder in meinen Garten.

Gerade mag es die tief rote Kapuzinerkresse.

Mit seinem langen langen Rüssel

kann es bis ganz Hinten in den Blumenkelch dringen.

Dazu steckt es seinen Kopf tief in die Blüte

und streckt den 3 cm lange Rüssel bis ganz nach hinten,

um den Nektar zu trinken.

Das Taubenschwänzchen

gehört eigentlich zu den Nachtfaltern

fliegt aber auch am Tag.

Seinen Namen hat es von seinem

mit Haarbüscheln besetzten Hinterleib,

die eine Ähnlichkeit mit den Schwanzfedern einer Taube hat

und zum Navigieren eingesetzt wird.

Der Taubenschwanz wird auch

Karpfenschwanz oder Kolibrischwärmer genannt,

das wegen seines speziellen Flugverhaltens.

Wenn du genau hinschaust

kannst du noch einen Ameise entdecken,

die mitfliegen wollte,

sich aber nicht lange halten konnte

und runter gepurzelt ist…

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge