Wie der Distelfink zu seinen Farben kam

Gut hier also die Geschichte,

wie der Distelfink zu seinen Farben kam.

Als der Schöpfer alle Tier schuf

erweckte er am Ende die Vögel.

Ganz am Schluss sass der kleine Distelfink,

auch Stieglitz genannt,

etwas unscheinbar in den Erdtönen gekleidet

auf dem Ast.

Da schaute sich der Schöpfer etwas um,

und bemerkte, dass er noch einige Farbresten

in seinen Töpfen hatte.

So nahm er diese Farben und

zauberte sie mit viel Geschick in des

Finkengefieder,

das von diesem Tag an leuchtet,

Du kannst es sehen,

im schönsten Rot, Gelb, Schwarz,

Weiss und Braun,

dass es ist eine wahre Freude!

Empfohlene Einträge